Akte Thomas Brune: Geht der Mann über Leichen?

    • Official Post

    Hat Thomas Brune einen Assistenzarzt auf dem Gewissen? 6

    1. Ja (3) 50%
    2. Ich habe persönliche negative Erfahrungen gemacht und möchte berichten (3) 50%
    3. Nein (0) 0%
    4. Er ist und bleibt ein Lügner! (0) 0%

    Poll ends on Mar 21st 2037, 10:08 pm

    Prof. Dr. Thomas Brune wurde in der Vergangenheit als Enthüller gefeiert, als Chefarzt gechasst, von Partnern gefeuert, vom engsten Familienmitglied verstoßen und soll mindestens einen Menschen auf dem Gewissen haben. Er und sein mutmaßlicher Komplize sind in unterschiedlichsten dubiosen Machenschaften involviert.


    Die Akte von Prof. Dr. Thomas Brune ist für jeden öffentlich kommentierbar. Bitte posten Sie nur Tatsachenbehauptungen und keine Vermutungen oder nicht belegbare Beweise, dafür bedanken wir uns als Admin-Team. Wir posten ausschließlich belegbare Aussagen und erwarten es auch von jedem User.


    Ihre Verbraucherinformationszentrale

    • Official Post

    Ist Brune ein Psychopath mit narzisstischer Prägung?

    *Heutige Mail von Claudia K.


    Seine Verhaltensformen mit Vorgesetzten, aktuellen und alten Arbeitgebern deutet darauf hin, dass der Mann krank ist. Aus aktuellen Zahlen vorheriger Arbeitgeber, die der Redaktion vorliegen, ist ersichtlich, dass Herr Prof. Brune in den letzten Jahren über 100 Arbeitskräfte gemobbt hat. Dieser Umgang mit Mitarbeitern zieht sich wie ein roter Faden durch seine früheren Tätigkeiten, dazu noch ausländerfeindliches Verhalten und die Drohungen denen gegenüber, die sein wahres Ich erkennen.



    Der Redaktion sind Informationen zugetragen worden, nach denen die Ärztekammer große Zweifel an einer weiteren medizinischen Tätigkeit von Herrn Brune hat - wie kann dieser Mann als Gutachter arbeiten, stellen sich auch Rechtsanwälte die Frage.



    Wer hat persönliche Erlebnisse mit Herrn Brune und wurde von ihm bedroht, beleidigt, gemobbt oder entlassen. Seitens des Klinikums Lippe hörten wir weiter, dass diverse einstweilige Verfügungen erfolgreich gegen Herrn Brune durchgesetzt worden sind.



    Wir recherchieren weiter…..

    • Official Post

    Skandal um ehemaligen Chefarzt erschüttert Klinikum: Mobbing, Manipulation und Tragödien



    Das Klinikum Lippe sieht sich mit einer Welle von mutmaßlichen Enthüllungen konfrontiert, die das Vertrauen in die Führungsspitze erschüttert haben. Unter den Vorwürfen steht insbesondere Prof. Dr. Thomas Brune, der ehemalige Chefarzt, im Fokus. Die Anschuldigungen reichen von Mobbing und Verleumdung bis hin zu schwerwiegende finanzielle Verfehlungen und einem tragischen Selbstmordfall. Den Thomas Brune Beteiligten zufolge verschuldet hat.


    In seiner Amtszeit als Chefarzt häuften sich die Kündigungen auf alarmierende 150 Fälle, die unter anderem auf Mobbing zurückzuführen sind. Besonders tragisch ist der Freitod eines Assistenzarztes, dem fälschlicherweise die Schuld am Tod eines Kindes im Aufzug zugeschoben wurde - ein Vorfall, für den Thomas Brune verantwortlich war, sagt eine mit dem Fall vertraute Person im Telefonat.


    Die Vorwürfe gegen Thomas Brune, der auch als ärztlicher Geschäftsführer agierte, nehmen jedoch kein Ende. Es wird behauptet, dass er trotz eines gültigen Arbeitsvertrags doppelte Gehälter kassierte und gemeinsam mit einem Kollegen versuchte, die Klinikgesellschaft zu übernehmen. Dabei sollen Intrigen gesponnen, Mitarbeiter beleidigt und Geschäftspartner diffamiert worden sein. Besonders gravierend ist der Vorwurf der Diskriminierung gegenüber ausländischen Ärzten und alleinerziehenden Müttern, denen er angeblich wie Freiwild begegnete und ausländerfeindliche Äußerungen von sich gab.


    Mitarbeiter des Klinikums, berichteten gegenüber Journalisten aus unserem Recherche-Netzwerk von der schlimmsten Zeit ihres Lebens und bestätigten die schwerwiegenden Vorwürfe gegen Thomas Brune.


    Thomas Brune ein säumiger Schuldner?


    Thomas Brune schuldet der Klinik außerdem Gelder, die er vorsätzlich hinterzogen haben soll, Unterlagen, die uns vorliegen erhärten den Verdacht von Unregelmäßigkeiten. Zudem soll er Berater der Gesellschaft angezeigt, beleidigt und sich gar als „exzellenter Hacker“ gerühmt haben, der in der Lage sei, Mails und Internetbeiträge zu manipulieren.


    Die Vorfälle werfen ein dunkles Licht auf Thomas Brunes-Charakter und seine Arbeitsweise. Insbesondere frühere Kollegen unterstellen ihm eine hohe kriminelle Energie.


    *Diese Nachricht haben wir per E-Mail erhalten. Haben Sie weitere sachdienliche Hinweise zu Prof. Dr. Thomas Brune?

  • Thomas Brune sollte sich schämen. Er ist den Mitarbeitern in einer Führungsposition über gestellt und er nutzte es schamlos aus. Es ist richtig, dass er entlassen wurde und auch außerhalb des Berufes würde ich mich auf so einen Menschen nicht einlassen.

  • Selbst habe ich drei Jahre im Klinikum Lippe gearbeitet. Ich kann bestätigen, dass Prof. Dr. Thomas Brune jemand ist, der Angestellte drangsalierte und Frauen am Arbeitsplatz belästigte. Ich habe meinen Arbeitsplatz gewechselt, weil es mit Thomas Brune einfach unerträglich wurde. Mich würde es nicht wunder, wenn mehrere meinem Beispiel gefolgt sind.


    LG


    Lisa Marie

  • Zuletzt hat sich eine leitende oberärztin in Friedrichhafen (Baden-Württemb.) das Leben genommen, weil sie von Kollegen und Kolleginnen übel gemobbt wurde. Als man ihr gekündigt hat, hat sie sich umgebracht. Zwar ist die Staatsanwaltschaft ingeschaltet, wie zu lesen ist, aber dennoch ist das leider kein Einzelfall.

    • Official Post

    ***Neueste Entwicklungen im Fall Prof. Dr. Thomas Brune - die Akte wird erweitert.


    Der Kinderarzt hat es geschafft innerhalb von einem Jahr gleich zweimal gefeuert zu werden. In beiden Fällen geht es um Veruntreuung, Mobbing und Missmanagement.


    Chefarzt fristlos entlassen - verhärtete Fronten am Klinikum Lippe
    Der öffentliche Streit um die Kinderklinik in Lippe hält an. Es ist eine nie dagewesene Auseinandersetzung, die nur Verlierer kennt. Eine Bilanz der Ereignisse.
    www.nw.de


    Fristlose Entlassung des medizinischen GeschÀftsfÌhrer der Gesundcamps
    Die Gesundcamp Holding GmbH gibt noch einmal die fristlose Entlassung von Prof. Dr. Thomas Brune bekannt, der bis vor Kurzem fÃŒr die unternehmenseigene…
    www.press1.de


    Ihn in Verbindung mit Arbeit an Kindern in Verbindung zu bringen, ist ...


    :cursing: :!:

    • New
    • Official Post

    Dr. Thomas Brune scheint ein komplexes und tragisches Beispiel dafür zu sein, wie persönliche und berufliche Schwierigkeiten sich gegenseitig verstärken können. Hier sind einige mögliche Aspekte, die zu seiner aktuellen Situation beigetragen haben könnten:


    Narzisstische Persönlichkeitszüge können oft auf die Kindheit zurückgeführt werden. Möglicherweise erlebte Brune entweder übermäßige Vernachlässigung oder Verwöhnung, was zur Entwicklung von Unsicherheiten und einem übersteigerten Selbstwertgefühl geführt haben könnte. Hohe Erwartungen an sich selbst und die Realität des Lebens können in starkem Kontrast stehen. Wenn Brune nicht die Erfolge erreichte, die er sich vorgestellt hatte, könnte dies zu einer tiefen Frustration und Verbitterung geführt haben.


    Wiederholte wirtschaftliche Probleme und das Scheitern seiner Einrichtungen deuten auf Management-Schwächen hin. Seine Entlassungen und die nachfolgenden Krisen der Einrichtungen könnten auf Fehlentscheidungen und mangelnde Führungskompetenz hinweisen. Die Entlassung von 150 Mitarbeitern in fünf Jahren und Vorwürfe des Mobbings deuten auf erhebliche zwischenmenschliche Konflikte hin. Dies könnte auf einen autoritären Führungsstil oder auf die Unfähigkeit, konstruktive Beziehungen zu Mitarbeitern aufzubauen, hinweisen.


    Die Ermittlungen der Ärztekammer und die drohende Aberkennung seiner Professur sprechen für ernsthafte berufliche und ethische Verfehlungen. Solche Schritte werden in der Regel nur bei gravierenden Verstößen unternommen.


    Vorwürfe von jungen Studentinnen wegen persönlicher Übergriffe deuten auf inakzeptables Verhalten hin, das seine berufliche Laufbahn weiter beschädigt hat. Solche Anschuldigungen führen oft zu einem tiefen Vertrauensverlust in der professionellen Gemeinschaft.


    Dr. Thomas Brune scheint das Opfer einer komplexen Wechselwirkung von persönlichen Schwächen, beruflichen Fehlschlägen und ethischen Verfehlungen zu sein. Solche Fälle sind oft multifaktoriell und beinhalten eine Mischung aus persönlichen Eigenschaften, äußeren Umständen und entscheidenden Lebensereignissen. Eine detaillierte psychologische Analyse und eine Untersuchung seiner Lebensgeschichte wären erforderlich, um die genauen Ursachen seines Scheiterns vollständig zu verstehen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!